Stifte, Kreiden, Radierer und, und, und ...

Ich verwende ausschließlich Stifte und Kreiden von namhaften Herstellern. Auch wenn sie nicht gerade günstig in der Anschaffung sind, erwirbt man doch hochqualitative Materialien, die in der Anwendung sich einfach bezahlt machen. Die Farben sind brillanter, lichtechter und gut auf zu tagen. Die Minen der meisten Hersteller sind bruchresistenter und homogener als jene von Billiganbietern.
Das merkt man speziell bei Graphitstiften. Hier möchte ich Ihnen meine Zeichenmaterialien vorstellen.

Für jede Zeichentechnik das richtige Material

Graphit & Holzkohle

klingt einfach, ist es aber nicht

Wer denkt, dass Graphitstifte mit gewöhnlichen Bleistiften gleichzusetzen sind, liegt falsch.

Das wichtigste sind eine homogene Mischung aus Graphit mit unterschiedlichen Härtegraden und eine gute Holzummantelung. Die Mine muss genau in der Mitte eingebettet sein und das Holz muss feinfaserig sein und somit gut zu spitzen. Diese Kriterien machen einen guten Graphitstift aus.

Kohle hat die gleichen Qualitätskriterien, obwohl man Kompromisse bei der Bruchfestigkeit eingehen muss. Kohle ist viel poröser.

Die Polymerminen von Druckbleistiften müssen neben der homogenen Durchmischung auch genügend Flexibilität aufweisen, um nicht so leicht zu brechen.

Das sind meine Bleistifte:

Faber Castell 9000
Stadtler Mars Lumograph
Staedtler Mars Lumograph Bk
Cretacolor Monolith
Cretacolor 150

Faber Castell TK-Fine Vario
Cretacolor Kohlestift
Cretacolor Thunder soft

Cretacolor Nero
Lyra Rembrandt

Pastellkreiden

Von hart bis weich & von Stift bis Carré

Pastellkreiden und Pastellstifte sind kein sehr populäres Zeichenmedium im Vergleich zu Aquarell oder Acryl.

Sie stauben und man macht zwangsläufig Mist.

Aber ich liebe sie über alles!

Es gibt unterschiedliche Erzeuger, die nicht unbedingt Stifte und Carrés (längliche vierkant Kreideklötzchen ) gleichermaßen in ihrem Sortiment haben. Auch der Härtegrad variiert unter den Herstellern. Manche machen ausschließlich Hartpastelle, andere nur Softpastelle.

Ich verwende folgende Pastellstifte und Carrés:

Faber Castell PITT – Stift & Carré
Stabilo Carbothello – Stift
Jaxell – Carré
Cretacolor – Stift & Carré
Derwent – Stift
Mungyo Gallery – handgerollte Softsticks
Koh-I-Noor Gioconda – Stift
Conté –
Carré

Farbstifte

Ein Regenbogen in der Schachtel

Man sollte nicht den Fehler machen und glauben, dass es doch egal ist, ob die Farbstifte für Schüler der ersten Klasse sind oder für Zeichner mit höheren Ansprüchen.

Der Unterschied liegt hauptsächlich in den verwendeten Materialien.
Die verwendeten Bindemittel in der Mine, die Pigmente und der Holzmantel machen den großen Unterschied.

Ich selbst zeichne noch nicht so lange mit Farbstiften und habe noch viele Fertigkeiten zu trainieren. Aber es ist sehr reizvoll, von Zeit zu Zeit eine Farbstiftzeichnung zu machen.

Das sind meine Farbstifte:

Faber Castell Polychromos
Lyra Polycolor
Cretacolor Karmina

Faber Castell Albrecht Dürer

Meine Papiersorten

Man kann die besten Stifte und Kreiden haben, aber wenn der Untergrund nicht passt, hilft das auch nicht.
Jedes Medium, egal ob Graphit, Kreide oder Farbstift, braucht das passende Papier. Und da kommen dann noch die persönlichen Vorlieben dazu. Auf diese Weise bekommt man ein sehr umfangreiches Papierlager zuhause. Mein derzeitiger Papiervorrat könnte für mein ganzes Leben reichen. ….könnte, muss aber nicht.

Kleine Hilfsmittel

Stifte und Papier allein sind manchmal zu wenig. Ich brauche zum Zeichnen einige zusätzliche Utensilien, die helfen manche Effekte zu erzeugen, oder einfach Korrekturen zu machen.

Für Graphitzeichnungen brauche ich neben holzgefassten und ungefassten Graphitstiften sowie Druckbleistiften zum Beispiel: Papierwischer, Ohrstäbchen, Leder, Katzenzungenpinsel, Graphith- und Holzkohle-Puder, Embossing-Stifte, Spitzmaschine und Handspitzer, Knetradierer und Radierstifte.

Für Pastellzeichnungen brauche ich neben den Pastellstiften und Pastellcarré auch Papierwischer, Knetradierer, sehr scharfe Messer, Sandpapier, Handspitzer für Pastellstifte und Applikatorschwämme. Einen harten Pastellpinsel verwende ich zum Abtragen von Pastellstaub vom Zeichengrund.

Für alle Zeichentechniken brauche ich Kreppbänder zum Fixieren  des Zeichenuntergrundes am Tisch, Pergaminpapier als Schutz unter der Zeichenhand und zum Abdecken, Tranferpapier, Dreiecke, Schneidlineale  und Lineale für die Vorbereitung.

Translate »